Neues Waffenrecht in Kraft

Seit dem 06.07.2017 ist das neue Waffenrecht in Kraft. Was ändert sich für Jäger? Was bleibt wie es ist?

 

Bei vielen Jägern herrscht eine Unsicherheit, was in Sachen Waffenaufbewahrung und -führung erlaubt ist und was nicht.

 

Hier sind deshalb die 20 häufigsten Fragen zum Waffenrecht aufgeführt - und natürlich auch die entsprechenden Antworten. Als pdf-Datei zum Ausdrucken.

Herunterladen: Neues Waffenrecht

Hegeringschießen 2017

„Das regelmäßige Übungsschießen ist für den Jäger eine moralische Verpflichtung gegenüber dem Wild. Tierschutzgerechtes Jagen kann nur durch handwerklich perfekten Gebrauch von Flinte und Büchse erreicht werden. Ziel muss es sein, dass möglichst viele Jägerinnen und Jäger an Übungsschießen teilnehmen, um im Sinne einer waidgerechten Jagdausübung vor Aufgang der Jagd den Umgang mit der Waffe zu vervollkommnen. Neben der allgemeinen Teilnehmernadel kann eine Schießnadel „Büchse“ und „Flinte“ erworben werden….“

Soweit die Theorie, wie sie in der DJV-Schießvorschrift zu finden ist.

Hier weiterlesen

Nachweis Bewegungsjagd

Bei Bewegungsjagden auf Schalenwild obliegt dem verantwortlichen Jagdleiter ab sofort nicht nur die Kontrolle der gültigen Jagdscheine – er muss sich auch davon überzeugen, dass jeder Teilnehmer im Besitz eines aktuellen Schießnachweises ist …

Hier weiterlesen

Hegeringschießen 2016

So ein Hegeringschießen bedeutet viel Arbeit für die Organisatoren, viel Spaß für die Schützen und viel Training für alle.....so auch in diesem Jahr.....

 

Hier weiterlesen

Europ. Feuerwaffenpass

Für Reisen in und durch Staaten, die der Europäischen Union angehören und bei denen man Waffen vorübergehend mitnehmen möchte, z.B. bei Jagdreisen oder zur Teilnahme an Schießwettbewerben, benötigt man einen Europäischen Feuerwaffenpass (EFP).

 

Die Ausstellung des EFP kann man bei der Kreispolizeibehörde in Bergisch Gladbach beantragen. Telefon: 02202 / 205-581.