Hohe Ehren für Waldjugendspiele

Der 13. April 2018 war ein aufregender Tag für die Klasse 4a der Gesamtgrundschule Sülztal aus Steinenbrück. Als Teilnehmer der Overather Waldjugendspiele haben die Schülerinnen und Schüler nach den Sommerferien für einen Tag das Klassenzimmer gegen den Wald eingetauscht und wie die anderen 210 Kinder der 4. Klassen aus Overath spielerisch die Besonderheiten von Pflanzen und Tieren im Wald entdeckt. Dass es nun noch eine Steigerung gab, davon hat wohl keiner der Teilnehmer seinerzeit zu träumen gewagt..........

Preisverleihung

Preisverleihung an die Klassensprecher

Spiele3

Große Ehren im Landtag

 

Aber so kam es: als eine von landesweit 3 Schulklassen wurde sie ausgelost und durfte nun zur Preisverleihung einen Tag im Landtag zu Düsseldorf verbringen.

 

Spiele

"Laudatio" von Ministerin Christina Schulze-Föcking

„Die Waldjugendspiele sind ein pädagogisch überaus geeignetes Instrument, um den Kindern spielerisch Wissen zu vermitteln und damit ein positives Naturverständnis zu vermitteln“, sagte Umweltministerin Christina Schulze-Föcking, die neben den Schülerinnen und Schülern aus Steinenbrück auch noch 2 Grundschulklassen aus Greven und Iserlohn mit Urkunden auszeichnete. Die Ministerin bedankte sich nachdrücklich bei den ehrenamtlichen Helfern der Forstbetriebsgemeinschaft Overath sowie den Jägerinnen und Jäger des Hegeringes Overath für ihr Engagement.

 

Spiele 4

Auch der Overather Landtagsabgeordnete Rainer Deppe ließ es sich nicht nehmen, die Lehrer und Kinder aus Steinenbrück persönlich zu begrüßen und nahm auch an der eher lebhaften denn festlich-steifen Preisverleihung teil. Man merkte, dass dort nicht nur die Kinder ihren Spaß hatten.

Spiele2

Glückliche Schulkinder

 

An diesem Freitag (es war übrigens der 13.) war Fortuna den Schülerinnen und Schülern aus Steinenbrück noch ein weiteres Mal wohlgesonnen. Denn als zusätzliches Bonbon werden sie auch noch zu einem eintägigen Ausflug in die Eifel eingeladen und dürfen an der Seite der Ranger den Nationalpark Eifel entdecken. Na, wenn das kein Grund zum Jubeln ist......