Pädagogisch auf der Höhe der Zeit

Kinder und Jugendliche für die Natur zu begeistern ist nicht immer so ganz einfach. In jeder Altersklasse sind die Bedürfnisse und Interessen anders. Diesen gerecht zu werden, Neugier und Forschergeist zu wecken – das ist manchmal eine hohe Kunst. Auf der anderen Seite sollen die Kinder natürlich nicht nur eine nette Kuschelstunde in der Waldschule erleben, sondern auch mit neuem, packend vorgetragenem Wissen „in der Kiepe“ wieder heimkehren

LON Fortbildung

Neue Ideen austesten

Um diesen hohen Ansprüchen gerecht zu werden, müssen Obleute und Betreuer der Rollenden Waldschule pädagogisch stets auf der Höhe der Zeit sein. Denn nichts ist für die Kinder langweiliger, als immer wieder dieselbe alte Leier zu hören. Aus diesem Grunde werden die Betreuer laufend inhaltlich und pädagogisch fortgebildet. Ganz aktuell absolviert unsere Obfrau für den Lernort Natur, Gabi Pollerhoff, eine zusätzliche Ausbildung zur „zertifizierten Naturpädagogin“. Dort wird ihr weiteres Rüstzeug für die tägliche Arbeit im Sinne von didaktisch-qualitätsorientierten Arbeitsweisen vermittelt. Durch ein dynamisches Qualitätsmanagement-System wird sichergestellt, dass die Bildungsangebote der Rollenden Waldschule kontinuierlich weiterentwickelt werden und sich dabei stetig verbessern.