Nachhaltige Umweltbildung durch Lernort Natur der Jägerschaft

Das Nationalkomitee der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung 2005–2014“ meint: Die DJV-Initiative Lernort Natur ist spitze. Mit dem Titel „Offizielles Projekt der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung 2008/2009“ hat die Auswahlkommission Mitte September Lernort Natur prämiert und die ehrenamtliche Bildungsarbeit der Jägerschaft honoriert.

UN-Dekadenprojekt

Offizielles Dekadenprojekt

„Jeder einzelne Lernort Natur-Aktive hat Anteil an dieser Auszeichnung“, sagte DJV-Präsident Jochen Borchert anlässlich der Urkundenübergabe im Alten Rathaus in Bonn. Lernort Natur werde vor allem durch die großartigen Ideen und die unglaubliche Einsatzbereitschaft in den Kreisgruppen getragen. „Schützen und Nützen gehen bei der Jagd Hand in Hand, das können wir mit unserer Bildungsarbeit gut vermitteln und Akzente gegen Naturentfremdung setzen“, betonte Borchert.

Neben den zahlreichen regionalen Projekten werden mit der Auszeichnung zum Dekade-Projekt insbesondere die DJV-Unterrichtsmaterialien und die DJV-Fortbildungsmöglichkeiten für die Initiative Lernort Natur gewürdigt, die bei uns im Bergischen durch die „Rollende Waldschule“ der Kreisjägerschaft des Rheinisch Bergischen Kreises vielen Kindern und Jugendlichen bekannt ist. Besonders erfolgreich ist dabei der Lernort Natur-Koffer, der Fernglas, Augenbinden, Becherlupenglas und viele Lernmaterialien für eine spannende Waldexkursion enthält. Die jägernahe Stiftung natur+mensch hat inzwischen über 600 Grundschulen bundesweit mit dem Koffer ausgestattet, darunter auch die kath. Grundschulen in Eikamp und Voiswinkel. Nicole Zarzuela, Koordinatorin der Rollenden Waldschule, ist von dem Koffer begeistert. „Die Kinder bekommen dort eine hochwertige Ausstattung an die Hand, von der man eigentlich nur träumen kann – da macht das Erforschen der Natur gleich doppelt Spaß.“

Projekte vor Ort, die den Namen und das Logo „Lernort Natur – Eine Initiative der Jäger“ tragen, dürfen künftig das Logo der UN-Dekade gemäß den Richtlinien verwenden. Hans-Erik Backhausen, Geschäftsführer der Kreisjägerschaft des Rheinisch-Bergischen Kreises, freut sich ganz besonders über diese Auszeichnung. „Für die vielen ehrenamtlichen Helfer, die bei uns im Bergischen die Rollende Waldschule überhaupt möglich gemacht haben, ist diese Anerkennung von höchster Stelle ein ganz großes Lob und eine weitere Motivation, in ihrer Freizeit den Kindern unsere heimische Natur näher zu bringen.“ Die Auszeichnung eröffnet Lernort Natur darüber hinaus neue Perspektiven hinsichtlich der Anerkennung als außerschulischer Partner der Natur- und Umweltbildung, auf Kreis- und überregionaler Ebene.