Wildfleisch ... mal anders

Wildfleisch ist lecker – das weiß ein Jeder. Wildfleisch ist auch bio – hat sich in Fachkreisen ebenfalls bereits herumgesprochen. Aber kann Wildfleisch auch mal anders sein? Anders als Rehrücken mit Rotkohl oder Wildschweinkeule mit Wirsing und Kartoffelpü?

 

Siehe hierzu auch das Video: https://vimeo.com/142924956

 

einfach lecker

Sieht lecker aus - und ist es auch

Ja, es kann. Denn vor einiger Zeit haben findige Meister der grünen Küchenschürze die Wildzubereitung revolutioniert und den Hirschburger erfunden. Burger? Das war doch der Inbegriff des billigen Fastfood, wobei mit „billig“ an dieser Stelle nicht „preiswert“ gemeint ist. Ja, richtig. Das war mal so. Genauso wie zu Omas Zeiten das Wildfleisch stets und ausnahmslos erst mit Essig oder Buttermilch mürbe und genießbar gemacht werden musste.

 

einfach lecker

Es schmeckt auch ohne Besteck

 

Mittlerweile ist auch der Wildfleischburger sowohl in der traditionellen Guten als auch in der innovativen Bioküche angekommen. Nicht nur die Jugend leckt sich im wahrsten Sinne die Finger danach, denn einen Burger kann man ohne Verstoß gegen die Etikette auch schon mal ohne Messer und Gabel genießen.

Und in der Tat gibt es kaum Leckereres, was man aus hochwertigem Verarbeitungsfleisch vom Wild herstellen kann, als eben diese Wildbuletten. Mal deftig, mal mild gewürzt – dazu verschiedene Soßen und Dips …… da freuen sich Gaumen und mitessendes Auge.