Mit dem Habicht auf Kanin

Die Beizjagd - die "Kunst mit Vögeln zu jagen" - gilt als die wohl ursprünglichste Form der Jagdausübung. Wir haben zwei Falkner mit deren Vögeln bei der Jagd begleitet.......

 

Hier geht´s zum Video: https://vimeo.com/151321480

 

Falkner 3

Mit dem Falkner unterwegs

Die Falknerei wird seit Jahrtausenden ausgeübt. Ihr Ursprung dürfte in den Steppen Asiens zu finden sein, wo neben den Greifvögeln auch die ersten Pferde domestiziert wurden. Einen Höhepunkt erfuhr die Falknerei zur Zeit des Stauferkaisers Friedrich II Anfang des 13. Jahrhunderts. Im Rheinland war vor allem Kurfürst Clemens August als passionierter Falkner bekannt. Hiervon zeugen bis heute das Schloss Augustusburg in Brühl und das nahe gelegene Jagdschloss Falkenlust.

 

Falkner 1

Beide Jäger beobachten genau

Für eine erfolgreiche Jagd mit dem Greifvogel ist neben profundem Wissen über die Biologie und Verhaltensweisen der Beutetiere vor allem die genaue Kenntis der Jagdweise, des Charakters und der Tagesform des Greifvogels vonnöten. Man muss den Vogel "lesen können". Für die Ausübung der Beizjagd ist daher neben dem Jagdschein auch ein gesonderter Falknerschein Vorschrift.

Falkner 2

In der Natur

Ein besonderer Reiz der Beizjagd liegt im Zusammenspiel des Falkners mit seinem Greif - und mit dem Hund, der die Beute sicher vorstehen soll. Hier hat ein Einzelkämpfer keine guten Karten, denn nur als eingespieltes Team wird man letztlich Erfolg haben. Und: nicht jeder Flug bringt Beute. Jedes Kanin, jeder Fasan hat eine faire Chance.....