Werdet Kitzretter!

Viele Tierkinder müssen bereits viel zu früh sterben, weil die Setzzeit mitten in die Erntezeit fällt. Vor allem Rehkitze fallen oft den Mähmaschinen zum Opfer. Viele Kitze können aber gerettet werden, wenn engagierte Tierschützer die mähreifen Wiesen gemeinsam absuchen. In den letzten beiden Jahren konnten auf diese Weise Dutzende Rehkitze vor Tod und Verstümmelung bewahrt werden.

 

Klingt einfach - ist es auch. Also nicht mehr länger warten - werde Kitzretter!

 

*************************

Aktuell haben sich ca. 240 Tierfreunde zur Kitzrettung angemeldet. So kann vielen Tieren das Leben gerettet werden!!

 

Wann bist DU dabei?

*************************

 

Hier stellen wir die neue Aktion der Overather Jäger vor.....

 

Nur mit Gummihandschuh und Gras anfassen(1)

Dieses Kitz fand seinen Retter!

Leider werden die Wiesen nicht nach festen Terminen, sondern wetterbedingt oft sehr kurzfristig gemäht. Dann ist es in vielen Fällen kaum möglich, in der Schnelle genügend Helfer zu finden, die die Wiesen nach Kitzen absuchen. Die Jägerinnen und Jäger des Hegeringes Overath e.V. haben das Problem erkannt und starten nun per WhatsApp eine Kitzrettungsaktion.

 

 

QR Code

QR-Code scannen - fertig. Einfacher geht´s nicht

 

Wie werde ich Kitzretter? Einfach den QR-Code mit dem Handy scannen und schon bist Du Mitglied der Overather WhatsApp-Kitzretter.

 

Sollte das Smartphone bockig sein, dann alternativ auch dieser Link helfen:

 

https://chat.whatsapp.com/KO66q6DIHTHHzTGquVzPWb

Kitzsuche

Jetzt kann die Suche beginnen

„Das funktioniert denkbar einfach“ sagt Oliver Blass vom Hegering Overath. „Jeder kann per Link oder QR-Code der Gruppe beitreten. Wenn irgendwo eine Wiese gemäht werden soll, dann erhalten alle Gruppenmitglieder die Info wann und wo wir uns treffen – das war es schon“.

 

 

Wer dann Zeit hat, der kommt. Wer verhindert ist, kommt nicht. So wird die ganze Aktion organisatorisch möglichst einfach gehalten.

 

 

Kitzsuche 2

Viele helfende Hände bewirken viel

Für die Kitzsuche benötigt man übrigens nur dem Wetter angepasste Kleidung. Achtung: die Wiesen sind vor allem in den Morgenstunden oft sehr nass, daher sind Gummistiefel und Gamaschen zu empfehlen, sonst droht eine durchnässte Hose. Einmalhandschuhe und ggf. ein Zeckenmittel können auch nicht schaden.

 

Zur Info: die Aktion wird von fachkundigen Jägern, meist auch vom jeweiligen Jagdpächter,  begleitet. Man wird also gut angeleitet und kann nichts falsch machen.

 

Für weitere Fragen oder wenn die Technik spinnt: bergischer-jaeger@t-online.de